Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.

Benutzername
  

Passwort
  





Durchsuche Foren

(Erweiterte Suche)

Foren-Statistiken
» Mitglieder: 241
» Neuestes Mitglied: Daunwin_de7
» Foren-Themen: 2.393
» Foren-Beiträge: 92.241

Komplettstatistiken

Benutzer Online
Momentan sind 137 Benutzer online
» 0 Mitglieder
» 135 Gäste
Bing, Google

Aktive Themen
Bikini & Badeanzüge
Forum: Outfits
Letzter Beitrag: gymshoelover
Vor 3 Stunden
» Antworten: 1.728
» Ansichten: 107.328
Mädels und Gummistiefel
Forum: Outfits
Letzter Beitrag: gymshoelover
Vor 3 Stunden
» Antworten: 2.009
» Ansichten: 103.384
Strumpfhose & Alltagsschu...
Forum: Outfits
Letzter Beitrag: gymshoelover
Vor 3 Stunden
» Antworten: 3.546
» Ansichten: 190.403
Mädels in Alltagsschuhen ...
Forum: Outfits
Letzter Beitrag: gymshoelover
Vor 3 Stunden
» Antworten: 1.743
» Ansichten: 80.779
Mädels in Converse Chucks
Forum: Outfits
Letzter Beitrag: gymshoelover
Vor 3 Stunden
» Antworten: 6.772
» Ansichten: 321.369
Kleider und Chucks
Forum: Outfits
Letzter Beitrag: gymshoelover
Vor 3 Stunden
» Antworten: 2.293
» Ansichten: 119.602
Strumpfhose & Chucks
Forum: Outfits
Letzter Beitrag: gymshoelover
Vor 3 Stunden
» Antworten: 5.245
» Ansichten: 220.053
Bikinis / Dessous und Chu...
Forum: Outfits
Letzter Beitrag: gymshoelover
Vor 3 Stunden
» Antworten: 1.891
» Ansichten: 101.991
Filme mit Ranzen etc
Forum: Fetischisten-Treff
Letzter Beitrag: JonasELIAS
Vor 6 Stunden
» Antworten: 15
» Ansichten: 386
meine Frau schenkt mir ih...
Forum: Schuhsammlung
Letzter Beitrag: happylife
Vor 9 Stunden
» Antworten: 3
» Ansichten: 190

 
  Radkappen-Reinigung
Geschrieben von: markus - 01.04.2020, 20:00 - Forum: Strumpfhosen, Nylons, Mieder und Socken - Antworten (11)

Jetzt im Frühjahr, so kurz vor dem Reifenwechsel, sollte man seine Radkappen vielleicht noch ein wenig reinigen. Und was eignet sich dafür besser, als hübsche Mädchen-Socken? Mit denen kommt man in jede Ritze kriegt die Radkappen richtig schön sauber. Um Euch teilhaben zu lassen, habe ich das mit einer Fotoserie dokumentiert. Smiling  Zwei Paar Socken mussten so richtig dran glauben... Twisted

[Bild: 7mqcqehe.jpg] [Bild: phwrx78m.jpg] [Bild: wq9ecr5g.jpg] [Bild: c6atsrlu.jpg] [Bild: bww32k5v.jpg] [Bild: b8sbhpmn.jpg] [Bild: 6935nq65.jpg] [Bild: x38rbzkc.jpg] [Bild: ignmklpc.jpg] [Bild: rb5drq2k.jpg] [Bild: vay2ldki.jpg] [Bild: g93m89fk.jpg] [Bild: ilpj9hw5.jpg] [Bild: qyn98nxk.jpg] [Bild: l9gtqjsz.jpg] [Bild: pfmld96p.jpg] [Bild: ycnycyar.jpg] [Bild: 7vkf5u57.jpg] [Bild: chsw3zn9.jpg] [Bild: ehx4kui2.jpg] [Bild: olsk23v5.jpg] [Bild: c8goxnpr.jpg] [Bild: izyk597e.jpg] [Bild: sk25uhsw.jpg] [Bild: rwtgt2rt.jpg][url=https://www.directupload.net/file/d/5776/8yuooddq_jpg.htm][/url]


Und jetzt kommt das zweite Paar an die Reihe... angel

[Bild: y5xf2tw8.jpg] [Bild: gmzj7lau.jpg] [Bild: txzp6zju.jpg] [Bild: k8ujtxyc.jpg] [Bild: zdu982n5.jpg] [Bild: x42ugpue.jpg] [Bild: vywpe5p5.jpg] [Bild: wsaq7wze.jpg] [Bild: zwayjnzq.jpg] [Bild: wnltxoow.jpg] [Bild: hwb6k5ci.jpg] [Bild: fbhbpeo7.jpg] [Bild: 959fdcuq.jpg] [Bild: vqjbyvr3.jpg] [Bild: tb4axe6y.jpg] [Bild: mk2qvalo.jpg] [Bild: 2wq5qlij.jpg] [Bild: fo8awgzj.jpg] [Bild: j4jkdgwz.jpg] [Bild: vgvbw53y.jpg] [Bild: 7y57rnvp.jpg] [Bild: z7jhjyey.jpg] [Bild: 3489hfbr.jpg] [Bild: 7e5bgu49.jpg] [Bild: islxwb2p.jpg] [Bild: ka4zjrcj.jpg] [Bild: c3eiqqtn.jpg] [Bild: 4oor6ysa.jpg] [Bild: tk4in628.jpg] [Bild: o2w3i4li.jpg] [Bild: kx2fp7dx.jpg] [Bild: 58zdoka7.jpg] [Bild: xcazkgo8.jpg] [Bild: r5rdv8kf.jpg] [Bild: tmmgdscg.jpg]

Ich hoffe daß es dem einen oder anderen Spaß macht, die Bilder anzuschauen, auch wenn einige verwackelt sind. Ich hatte jedenfalls meinen Spaß an der Aktion, und dazu habe ich noch saubere Radkappen. Winking-face

Voraussichtlich mache ich am Samstag mit den restlichen Radkappen weiter, ich werde das dann wieder dokumentieren. Smiling

Drucke diesen Beitrag

  Annika
Geschrieben von: Marc - 31.03.2020, 15:22 - Forum: Fetisch Geschichten - Antworten (44)

Hallo zusammen, hier Teil 1 einer neuen Geschichte. Ich hoffe, sie gefällt euch!

Leicht genervt drückte Annika den Knopf der Fernbedienung und wartete, bis das schwere Tor der Doppelgarage nach oben geschwungen war. Fünf Kisten, dachte sie, was soll ich bloß mit dem Kram? Es war schon dunkel und fing leicht an zu schneien, als sie den VW Touareg in die Garage lenkte. Zum Glück fuhr sie im Winter den SUV, in ihr schickes BMW-Cabrio hätte sie die Kartons nie hineinbekommen. Fünf große Umzugskartons hatte ihre Mutter ihr aufs Auge gedrückt. „Nimm bitte dein Zeug mit, wir haben schon genug zu entsorgen“ hatte sie gesagt. Ihre Eltern räumten gerade ihr Haus aus, vor einer Woche hatten sie den Vertrag unterschrieben und ihre langjährige Bleibe, Annikas Elternhaus, verkauft, um fortan – beide nun im Rentenalter – dauerhaft in ihr Ferienhaus an der spanischen Mittelmeerküste zu ziehen. „Da ist es wenigstens warm“ dachte Annika, als sie den Kofferraum des Touareg öffnete und die erste schwere Kiste auf den Garagenboden stellte. Die Kartons waren völlig verstaubt. Zwanzig Jahre hatten sie jetzt bei ihren Eltern im Keller gestanden. Genauer gesagt seit 1999, als sie mit zwanzig Jahren zuhause ausgezogen war in ihre erste Studenten-WG. Dann, nach erfolgreichem Jurastudium, war sie mit Gunnar zusammengezogen. Mit Gunnar, dem Schuft, den sie 2006 geheiratet und der sie zwölf Jahre später – also vor zwei Jahren – wegen einer Jüngeren verlassen hatte. Wenigstens hatte er ihr den schicken Bungalow überschrieben und als erfolgreiche Anwältin und Juniorpartnerin einer gut laufenden Kanzlei hatte sie auch keine Probleme, diesen zu unterhalten.
Und jetzt hatte ihre Mutter ihr diese Kartons aufgeschwatzt. Fünf verstaubte Kartons, in die ihre Eltern vor zwanzig Jahren all die Sachen aus ihrem Jugendzimmer gesteckt hatten, die Annika nicht mitnehmen wollte in ihr Erwachsenenleben. Wer weiß, was da alles drin ist, dachte Annika. Hätten sie den Kram doch entsorgt, dann hätte ich das Zeug jetzt nicht an der Backe. Hinterher kann ich wieder alles saubermachen, so viel Staub! Sie hob den letzten Karton aus dem Wagen und schloss ihn ab. Kurz dachte sie daran, Sperrmüll anzumelden und die Kisten ungesehen dazuzustellen. Aber erst vor drei Tagen war Sperrmüll gewesen und der nächste war erst in über drei Wochen dran. Und langsam erwachte in Annika auch die Neugier, was sich denn wohl in den Kisten verbarg. Zwanzig Jahre sind eine lange Zeit und da gab es sicherlich einige interessante Erinnerungen. Sie nahm die zuletzt aus dem Auto genommene Kiste, die eindeutig die schwerste gewesen war, und schleppte sie ins Haus. Drin angekommen, wuchtete sie den staubigen Karton vor das Sofa, dann huschte sie ins Schlafzimmer, entledigte sich ihrer schicken, aber unbequemen Berufskleidung, einem dunkelgrauen Kostüm, streifte auch den BH ab und schlüpfte, nur noch im Slip, in einen wuscheligen Hausanzug. In der Küche entkorkte sie eine Flasche Rotwein und nahm sie mit ins Wohnzimmer, wo sie eine Jazz-CD auflegte, sich ein Glas Rotwein einschenkte und sich auf das Sofa fallen ließ.
Neugierig öffnete Annika den Karton. Was da wohl drin war? Klamotten vielleicht? So richtig schräge Sachen aus den 90ern? Aus ihrer Raver-Zeit?


...Fortsetzung folgt!

Drucke diesen Beitrag

  Winterstiefel verbrennen
Geschrieben von: schuhlover - 26.03.2020, 23:42 - Forum: Schuhe - Antworten (24)

Hallo liebe Freunde brennender Schuhe,

heute konnte ich mich endlich aufraffen um 1 Paar Stiefel, dass ich schon seit 2 Wochen verbrennen wollte, den Feuertod sterben zu lassen. Beim Spazieren entdeckte ich einen idealen Brennplatz. Die Fotos stammen von Dienstag an anderer Stelle, dort traute ich mich ein Feuer zu machen - wäre an dieser Stelle auch zu riskant gewesen.
[Bild: 38aef61338322449.jpg][Bild: f065421338322455.jpg][Bild: 8f742c1338322617.jpg]
Das Video gibt's am Samstag Winking-face

Bis dahin,
Euer schuhlover

Drucke diesen Beitrag

  Plüsch Mickey Maus verbrennen
Geschrieben von: schuhlover - 22.03.2020, 15:51 - Forum: Schulsachen, Ranzen und Rucksäcke - Antworten (3)

Viel Spaß bei dem Netzfund Winking-face

https://www.youtube.com/watch?v=EMa7-g8bJH0

Drucke diesen Beitrag

  Alte Uggs
Geschrieben von: marionza - 10.03.2020, 23:55 - Forum: Schuhe - Antworten (11)

Hallo, 
Habe noch alte Uggs wieder gefunden. Leider kaputt.
[Bild: 8233c81336702839.jpg] [Bild: e32a8e1336702852.jpg]

Drucke diesen Beitrag

  Ausmisten
Geschrieben von: schuhlover - 10.03.2020, 19:58 - Forum: Fetisch Geschichten - Antworten (11)

Es war ein strahlender Herbsttag mit Temperaturen um die 10°. Er half einer Freundin beim Entrümpeln ihrer Wohnung, zu vieles hat sich im Laufe der Zeit angesammelt. Da es Freitag war, sie war am Wochenende nicht daheim, nahm er einen Urlaubstag in dem er seine Überstunden abbummelte. Ihr Name ist Elke, sie ist 37, geschieden und hat 2 Kinder im Alter von 15 und 17 Jahren. Die beiden lernten sich bereits vor einigen Jahre in der Arbeit kennen, doch aufgrund Personaleinsparungen wurde ihr vor 2 Jahren gekündigt. Mittlerweile arbeitet sie halbtags in einer sozialen Einrichtung, wieder im Sekretariat. Die beiden telefonieren und treffen sich regelmäßig. Er klingelte an der Tür und nur wenige Sekunden später öffnete sie ihm.
"Melde mich zum Dienst, Ma'am" entgegnete er ihr mit einem Salut. Sie musste lachen und es folgte eine freundschaftliche Umarmung. Sie trug ein dunkelblaues T-Shirt mit V-Ausschnitt, eine schwarze Jogginghose und grüne Wollpantoffeln mit dunkelblauen Socken. Sie wirkte wie Ende 20 und nicht selten wurden sie und ihre beiden Töchter für Schwestern gehalten. Sie hatte langes, glattes blondes Haar und smaragdgrüne Augen.
"Wo fangen wir an?" fragte er sie
"Zieh doch erstmal Deine Jacke aus und komm in die Küche" meinte sie und ging schon mal vor. Er hing seine schwarze Windbreaker-Jacke an die Garderobe, zog sich die Schuhe aus und ging in die Küche wo bereits Kaffee und gekaufter Kuchen wartete.
"Setz Dich" sagte sie, "der Kaffee ist gleich fertig.
"Wow, Du verwöhnst mich wieder" entgegnete er und setzte sich auf einen Stuhl.
"Du bist mir zu schwer zum Entsorgen wenn Du zusammenklappst" scherzte sie.
Die beiden unterhielten sich über dieses und jenes, nach ca. einer halben Stunde sagte sie: "Okay, dann lass uns mal anfangen."
"Alles klar" sagte er. "Wo starten wir?"
"In der Abstellkammer hat sich einiges Gerümpel angesammelt das kein Mensch braucht." Die beiden gingen rein, sie öffnete einen großen Schrank in der Ecke in dem sich alte Bettbezüge, Tischdecken, Jacken, Kleiderbügel und Vorhänge befanden.
Sie holte ein Maßband und sagte fest entschlossen: "Lass uns die Sachen ausmessen und was zu klein ist kommt weg."

So verging Zeit und alles was nicht mehr gefiel oder zu klein war kam in eine Schachtel um diese zu spenden. Er schnappte sich die volle Schachtel und trug sie runter in ihr Auto, an dem noch ein Anhänger angekoppelt war. Er ging in den Keller, wo sie bereits auf ihn wartete.
"Die beiden Fahrräder in der Ecke können auch weg. Die beiden haben sich im Sommer neue Räder gekauft" meinte sie.
"Willst Du wirklich verschrotten lassen? Ich würd die verkaufen" schlug er vor
"Ja freilich ist's schade, sind gute Räder. Aber wer gibt sich heute noch mit 5 Gang ab?" argumentierte sie. "Komm, weg damit" fuhr sie fort.
"Ja okay, da ist was dran" meinte er und die beiden schnappten sich je ein Rad um die oben in den Anhänger zu legen. Es folgten dunkelgrüne Gartenstühle und ein altes Sofa, das deutliche Verschleißspuren aufwies.

Es war gegen 11:30 Uhr, sie Schloss den Keller ab und sagte zu ihm: "Die sind heute nur bis 12 Uhr da. Bringen wir das Gerümpel weg, des Rest können wir später noch machen."
"Genau, dann haben wir die schweren Sachen gleich mal weg" stimmt er ihr zu.
"Ich hol nur noch von oben den Karton mit meinen Sachen, die ich weggebe" sagte sie und rannte blitzschnell nach oben um den besagten Karton zu holen, während er schonmal im Auto wartete. Nach 1 Minute kam sie runter, legte den Karton in den Anhänger und sie fuhren zum Recyclinghof. Sie warfen die Gartenstühle und die Couch in den Sperrmüll-Container, die beiden Fahrräder kamen in die Schrottpresse, wo bereits ein ausgeschlachtetes Auto lag. Sie ging mit dem Textilkarton zum Kleidercontainer und legte ihn in den nebenstehenden Gitterbehälter, während er beim Pressen der Fahrräder zusah. Ein Mitarbeiter betätigte die Presse, die langsam auf die Fahrräder niederfuhr um sie in einen handlichen Würfel zu falten. Er hörte das Knirschen der Fahrräder, die sich ins Dach des Autos bohrten. Die Windschutzscheibe des Autos zersplitterte und der Rahmen brach auseinander wie ein zerbrochenes Zündholz. In der Zwischenzeit kam sie wieder zurück vom Container. Er schaute kurz zu ihr und meinte "Es ist schon faszinierend."
"Willst Du noch länger zuschauen?" fragte sie ihn
"Nein, nein. Das passt schon."
"Ich zahl noch schnell, derweil kannst Du noch etwas beim Schrotten zusehen" klopfte sie im lachend auf die Schulter. Die Presse hob sich wieder hoch und vom einstigen Inhalt war nicht mehr viel über, in den Seitenwänden waren ebenfalls Pressen eingebaut, die dem Auto seitlich zusetzten und einen Schrottwürfel formten. Als sie wiederkam stiegen beide ins Auto und fuhren zurück zur Wohnung.

Die beiden gingen rauf in die Wohnung. Während Elke zur Toilette ging sagte sie zu ihm: "Du kannst schauen ob die Mädels schon ausgemustert haben" und sein Glied schwoll dabei extrem an. Mit dem hat er nun nicht gerechnet, dass auch Schuhe ausgemustert werden. Er ging in das Zimmer von der 15jährigen Jessica. Dort stand eine Schachtel mit einer Jeans drinnen und einem Paar neuwertiger Adidas Speedash in weiß. Er ging ins Zimmer von Nicole und fand einen leeren Karton. Er ging zurück zu Elke ins Schlafzimmer und meinte "Nicole hat noch gar nichts und Jessi hat eine Jeans und Sportschuhe."
"War ja klar" meinte sie genervt, "so geht das nicht. Jede von ihnen hat gefühlte 100 Paar Schuhe im Schrank stehen" fuhr sie fort. "Da muss ich mit ihnen nochmals reden." In dem Moment ging die Wohnungstür auf. Elke ging raus auf den Flur und sah Jessica bei der Tür reinkommen, die ihre Mutter mit einem "Hallo!" begrüßte. Auch er ging raus auf den Flur und begrüßte Jessica mit den Worten: "Hallo Jessi!". Elke erklärte "Ich hab ihn gebeten mir beim Entrümpeln zu helfen. Wir haben unten im Keller das sperrige Zeug bereits entsorgt." Jessica trug eine schwarze Nike-Jacke, eine schwarze Jeans mit beiger Strumpfhose in weißen Ballerinas. Sie hatte glattes, braunes Haar das bis zu den Schultern reichte, dunkelblaue Augen und trug an jedem Ringfinger dünne, goldene Ringe. Sie war ein bildhübsches Mädchen und wirkte in der ganzen Optik mehr wie 18, aber überhaupt nicht frühreif.
"Du kommst übrigens grade richtig Madame!" sagte Elke zu ihrer Tochter, "Ich hab Euch doch gesagt, Ihr sollt Euere Schränke ausmustern" sagte sie genervt. "Die Hälfte von dem Zeug zieht Ihr Euch doch eh nicht mehr an."
Jessica zog ihre Ballerinas aus und stellte sie neben der Tür ab.
"Die darfst Du mir gleich hergeben" sagte die Mutter, "die haben die besten Zeiten hinter sich und bei dem Wetter draußen sind die eh nicht mehr passend."
"Och nein, die sind doch noch gut!" argumentierte Jessica.
"Die Mutter ging zur Tür, griff nach den Ballerinas und zeigte ihrer Tochter den Dreck, der sich in die Fasern festgesetzt hat und die abgewetzte Spitze.
"Ach komm schon, das sind meine Lieblingsballerinas" bettelte Jessica, doch die Mutter sagte nur kurz "Nein, nichts gibt's", legte die Schuhe übereinander und drückte sie mit dem Daumen zusammen. "Miste lieber Deine Schränke aus, sonst mach's ich" mahnte Elke und verschwand mit den Ballerinas in die Küche. Die Tochter stampfe mit ihrem rechten Fuß auf dem Boden und ging beleidigt in ihr Zimmer. Elke legte die Ballerinas auf den Herd, öffnete den Kühlschrank und griff nach der Ketchup-Flasche.
"Was willst Du denn mit der?" fragte er
Elke öffnete die Flasche, spritze Ketchup in die Schuhe und spuckte anschließend rein. "Sie ist im Stande und rettet sich die Treter wieder raus" meinte sie und hielt ihm die Schuhe hin. "Komm. Spuck auch rein!" forderte sie ihn auf und sein Glied drohte bei dem Anblick zu platzen. Er machte es ihr gleich, sie nahm einen Löffel aus der Lade um alles gut zu verstreichen und stopfte die Schuhe tief in die Mülltüte des vollen Küchenmülleimers. Sie nahm die Tüte raus und knotete sie oben zu.
"Soll ich ihn gleich runtertragen?" fragte er mit dem Gedanken der Rettung im Hinterkopf, "Dann hast Du den stinkenden Beutel aus der Wohnung."
"Du musst nicht extra runterlaufen." erwiderte sie
"Ach was, das mach ich doch gerne. Du kannst ja in der Zwischenzeit Jessi 'helfen'" grinste er, schnappte sich die Tüte, zog die Schuhe an und ging mit der Tüte nach unten. An der Mülltonne angekommen knotete er die Tüte auf um sich die Ballerinas rauszuziehen. Selbst für ihn als Schuhfetischist war das ein grausamer Anblick, "aber das lässt sich rauswaschen" dachte er sich und vorsichtig zog er mit spitzen Fingern die Schuhe aus der Tüte. Ein paar Fischabfälle haben sich mittlerweile mit dem Ketchup vermischt und er versucht so gut es ging mit einem Taschentuch das Gröbste aus den Schuhen zu entfernen ohne dabei das Ketchup zu verschmieren. Er ging mit den Ballerinas ein paar Meter weiter vor zum Auto um sie im Kofferraum zu verstauen. Er ging vergnügt, aber äußerst erregt zurück zur Wohnung und war gespannt auf das, was noch folgen wird.

Die Wohnungstür ließ er einen Spalt auf um wieder ohne zu klingen reinzukommen. Es war bereits eine handfeste Diskussion entbracht, Hauptsächlich wegen ein paar Schuhe was er von draußen mitbekam.
"Warum muss ich denn die hergeben?" maulte Jessica, die mittlerweile ihre Jacke ausgezogen hat und ein dunkelblaues Kapuzen-Sweatshirt trug.
"Weil Du viel zu viele Schuhe hast. Das gesamte Fach kannst Du weggeben, die hast Du doch schon ewig nicht mehr getragen" argumentierte ihre Mutter. Er kam ins Zimmer und sah, wie sie ein ganzes Fach voll Chucks, hohe und niedrige rausräumte und in die Schachtel kippte.
"Nein, nicht die Blauen!"
"Hallo?! Die haben mehr Löcher als Stoff" schimpfte die Mutter
"Die müssen so sein" erwiderte die Tochter
"Die müssen in die Schachtel! Oder was sagst Du dazu?" wandte sie sich fragend an ihn. Er winkte ab und sagte "Da misch ich mich nicht ein."
Jessica deutete auf gelbe Chucks und meinte: "Die sind noch zu neu, die muss ich erst eintragen bis die gut aussehen."
"Gib mir die Chucks über's Wochenende mit und ich sorge für den Used-Look" sagte er zu Jessica.
"Echt???" fragte die Tochter ganz erstaunt, während die Mutter ihn fragend anschaute
"Chucks müssen getragen aussehen bis sie richtig hipp sind" erklärte er der Mutter, wendete sich Jeesica zu und setzte ein "Stimmt's?" hinterher.
"Ja, genau" sagte sie eifrig und gab ihm drei Paar ihrer Chucks hin, gefolgt von "Danke! Danke! Danke!"
"Kein Problem" sagte er, "ich trag sie schon mal runter in's Auto, damit sie nicht aus Versehen unter die anderen geraten". Er ging damit runter ins Auto um sie vor dem Beifahrersitz zu verstauen.

Er war gerade im Begriff die Tür zuzumachen, als von hinten eine Stimme freudig "Heyy" rief. Er drehte sich um, es war Nicole die gerade von der Schule heimkam. Während Jessica eher modisch bodenständig ist, achtet Nicole sehr auf Marken. Sie trug schwarze, schienbeinhohe Schnürstiefel von Mustang, dazu eine schwarze etwas dickere Nylon-Strumpfhose, einen schwarzen Rock und ein weißes Shirt. Über dem Stiefelrand schauten noch ca. 3cm rosafarbene Wollsocken hervor. Um den Hals hingen eine goldene Kette und ein rosa Schal, dazu trug sie eine schwarze Kunstlederjacke von H&M, die gerademal bis zu den Nieren ging. Um die Mitte trug sie einen breiten Gürtel mit vergoldeter Schnalle. Ihr Traumberuf ist Model und das kennt man ihr auch schon von weiten an. Ihr graziles Gehen und ihr betontes Modebewusstsein deuten dies schon äußerlich an, dazu kommt dezentes Makeup inkl. Mascara. Sie war in ihrem Wesen sehr bodenständig und alles andere als arrogant, weswegen sie nicht wie ein verzogenes Modepüppchen wirkt, sondern eine sehr modebewusste junge Frau, die problemlos als 22 durchgehen würde.
"Was machst Du denn hier?" fragte Nicole neugierig
"Ich helfe Deiner Mutter beim Entrümpeln und wir haben schon ein paar sperrige Teile aus dem Keller weggefahren." sagte er, während beide die Treppe raufgehen.
"Oh cool!" meinte sie
"Ja, sie ist gerade dabei mit Jessica ihre Sachen auszumisten und Du wirst die nächste sein." warnte er sie schon vor.
"Scheiße" sagte sie resignierend, "ich dachte sie hätte das wieder vergessen."
"Als ob Deine Mutter sowas vergisst"
"Ja, ich weiß. Aber hätt ja sein können..."

Oben angekommen stand bereits eine Kiste voll mit Schuhen am Gang und im Zimmer wurde gerade ein zweiter Karton mit Klamotten gefüllt. "Bin wieder da" rief er in Jessica's Zimmer "und ich hab Nicole mitgebracht!" fuhr er fort
"Hey mein Schatz!" ertönte es aus Jessica's Zimmer. "Räum bitte Deine Schränke aus, da ist viel zum Wegwerfen dabei."
"Da ist gar nichts zum Wegwerfen dabei" meinte sie trotzig.
"Komm, mach mich nicht fuchtig" rief die Mutter. "Sonst räum ich aus und zwar mehr als gründlich!"

Er öffnete mit Nicole neugierig den Karton mit Jessica's Schuhen und sah jede Menge Sneaker, Stiefel, Chucks, Sandalen und einige Paare Ballerinas lagen auch zwischendrin.
"Oh Mann" sagte Nicole mitfühlend, als sie ein Paar schwarze Hochfront Peeptoe ihrer Schwester aus dem Karton hob, die sie vor 2 Jahren bei Deichmann gekauft hat, "dieses Paar hat sie geliebt".
"Die sehen noch neu aus" stellte er fest.
"Sie hat sie ständig getragen, bis ihr Freund im Januar für 1 Jahr zum Schüleraustauch nach Frankreich gegangen ist." erklärte sie ihm und legte die Schuhe wieder zurück. Sie gingen in Nicole's Zimmer und fingen mit dem Ausräumen an.
"Ehrlich, das ziehe ich doch alles noch an" sagte sie beim Öffnen ihres Kleiderschrankes. Sie entdeckte ein altes samtgrünes Kleid, dass sie extra für den Schul-Abschlussfest letztes Jahr gekauft hat. "Na gut, das kann wirklich weg" sagte sie und legte es in den Karton. Es folgten noch eine alte Jeans, ein Pulli den sie seit vielen Jahren nicht mehr trug und einige Paare Socken, die schon am Fußbereich recht dünn waren.
"Kommt doch ganz schön was zusammen, gell?" meinte er beim Zuschauen. In dem Moment kam die Mutter ins Zimmer und fragte: "Wie weit seit Ihr schon?"
"Es geht voran" antwortete er, doch ihr prüfender Blick in den Karton war alles andere als zufriedenstellend. Sie öffnete den Schuhschrank in den schätzungsweise 50 Paar Schuhe standen. "Oh mein Gott" rief die Mutter entsetzt, "da kann doch wohl die Hälfte aussortiert werden!" Sie griff nach einem Paar schwarzen Wildlederpumps und fragte "Passen die Dir überhaupt noch?"
"Keine Ahnung, die hab ich schon länger nicht mehr angehabt."
Ihre Mutter warf sie schwungvoll in den Karton und meinte "Dann brauchst Du sie auch nicht mehr" und warf gleich noch ein Paar Overknee-Stiefel hinterher, die ganz unten im Eck lagen.
"Nein!" schrie Nicole, "warum denn die??"
"Weil sie nuttig aussehen! Außerdem hab ich Dich in den Teilen noch nie gesehen."
"Die ziehe ich gerne auf Partys an" argumentierte Nicole und während sie sich ihre Schuhe aus dem Karton retten wollte, erblickte ihre Mutter weitere Wegwerf-Kandidaten. Darunter ein Paar rote und blaue Pumps, ein Paar silberfarbene High-Heels und ein ausgetretenes Paar Velour-Sneaker in braun mit gelb/blauen Streifen an der Seite. Sie nahm die Schuhe, drehte sich um und sah Nicole mit den Overknee-Stiefeln in der Hand.
"Lass die in der Schachtel" mahnte sie ihre Tochter und warf die gerade aus dem Schrank gezogenen Schuhe in den Karton.
"Och Mensch Mama! Das ist doch total beschissen" ärgerte sich Nicole
"Wann hast Du die Schuhe das letzte Mal angehabt, hä?"
Nicole zögerte ein wenig in der Antwort, das nutzte ihre Mutter aus und entgegnete mit einem "Das hast Du's" Also los jetzt mustere den Schrank aus, ich seh' mal ob Jessi soweit fertig ist"
Elke ging aus dem Zimmer und kurze Zeit später hörte man sie schimpfen: "Jetzt sind die grausigen Dinger immer noch in Deinem Schrank!"

Nicole unterdessen schaute schutzsuchend zu ihm, doch er sagte "Sorry, ich bin nicht Dein Vater. Aber Deine Mutter hat schon Recht. Wenn Du ehrlich bist, brauchst Du viele der Sachen wirklich nicht mehr, oder?"
Sie ging zu ihrem Schuhschrank, schaute ihn lange an und meinte: "An jedem Paar hängen Erinnerungen dran." Sie ging zum Karton um nach ihren Heels zu greifen und seufzte: "Ich weiß noch ganz genau als ich die hübschen Schuhe kaufte. Es war Mai und ich ging mit meinem Freund chic essen um unser 1jähriges zu feiern."
"Seit ihr noch zusammen?" fragte er
"Nein, aber die Schuhe liebe ich trotzdem" sagte sie und umarmte die Stilettos, ehe sie sie wieder zurück in den Karton lag und seufzte.
"Ich kann das nicht" sagte sie, "ich kann doch nicht meine Lieblinge entsorgen"
Mit einem Schulterzucken und mitfühlender Mimik klopfte er ihr auf die Schulter und fragte scherzend: "Soll ich aussuchen?"
"Findest Du, dass welche nicht zu mir passen?" fragte sie ihn
"Er musterte Nicole intensiv von oben nach unten und wandte sich dem Schuhschrank zu.
"Wenn ich ehrlich bin passen zu Deinem Image die vergammelten Chucks so überhaupt nicht"
"Ich weiß, die hab ich auch schon bestimmt 2 Jahre nicht mehr angehabt. Aber das waren so tolle Zeiten" meinte sie.
Er entdeckte ein Paar schwarze schlanke Pumps mit einem knapp 10cm hohen Absatz. "Zieh die mal an" sagte er und hielt ihr die Schuhe hin.
"Wieso?" fragte sie
"Weil ich mal sehen möchte wie die getragen aussehen. Auf den Stelzen kann doch kein Mensch gehen
Sie lachte über die Bemerkung, zog ihre rosa Socken aus und schlüpfte in die Pumps um ein paar Schritte im Zimmer zu gehen.
"Wow" sagte er beeindruckt und klatschte Beifall. "Die sehen richtig süß aus."
"Danke" erwiderte sie freudestrahlend, "ich zieh sie im Sommer gerne an, genau wie die anderen Pumps" und deutete auf den Schrank.
"Du stehst auf Pumps und Heels, oder?"
"Ja, und auf Stiefel"
"Auch im Sommer?"
"Ja, es gibt ja auch leichte Sommerstiefel. Und meine Sneaker zieh ich natürlich auch super gerne an" sagte sie mit begeisterter Stimme und zeigte ihm ihre weißen Schuhe von Puma und Nike, beide mit Goldstreifen an der Seite und ein Paar hat am unteren Ende der Schuhbänder eine kleine Glocke angebunden. Sie betrachtete sich ihre Chucks, von denen sie bestimmt 10 Paar im Schrank stehen hat.
"Du hast ja Recht" meinte sie, "die Chucks passen wirklich nicht mehr zu mir. Kannst Du sie bitte für mich in die Kiste legen? Ich schaff das einfach nicht"
"Klar doch, mach ich." antwortete er ihr.
Sie durchsuchte ihren Kleiderschrank ob noch etwas altes dabei war, das sie garantiert nicht mehr anziehen würde, während er die ganzen Chucks paarweise dem Karton übergab und sich zusammenreißen musste, nicht vor Erregung zu sabbern. Sie hatte ausschließlich niedere Chucks, in schlammgrün, blau, schwarz, lila, braun und orange. 2 Paar hohe Chucks in schwarz waren auch im Schrank, beide wurden offensichtlich schon hunderte Male getragen. Auch die warf er in die Kiste und meinte "Glaubst Du Deine Mutter wird sich damit zufriedengeben?"
"Mehr geb ich auf keinen Fall her"
"Okay" meinte er und schloss den Schrank. da hörten beide ein Kreischen aus Jessica's Zimmer. Nicole und er sahen sich ein wenig besorgt und mit hochgezogenen Augenbrauen an.
"Oh je" meinte Nicole ein wenig sorgenfoll, "was hat Mamma jetzt weggeworfen?"
Er ging in Jessica's Zimmer nachsehen. Dort stand bereits der zweiten Karton verklebt im Zimmer und die Mutter war dabei ihn rauszutragen, als er 5 Paar Flip Flops in allen möglichen Farben am Boden sah, die mit dem danebenliegenden Teppichmesser durchtrennt wurden.
"Wow" sagte er überrascht als er die Flip Flops sah und sein Glied bäumte sich beim Anblick auf wie eine Flutwelle. "Was ist denn hier passiert?"
"Das ist total fies" ergriff Jessica das Wort, "die waren so schön" und deutete auf ihre Flip Flops
"Die waren total ausgetreten, da war doch kaum mehr Sohle vorhanden" verteidigte sich Elke. Sie ging zu ihm hin und flüsterte im halblaut "Sie wäre im Stande sich die Teile aus dem Müll zu ziehen" ins Ohr. Sie drehte sich zu Jessica und sagte: "Tut mir leid, aber ich will nicht, dass Du Dir die Ekelteile aus dem Abfall ziehst." Sie sammelte die Überreste ein und füllte sie in einen kleinen Beutel um damit in die Küche zu gehen.

Nach einer viertel Stunde und noch einigen ausrangierten Schuhen von Nicole, die ihre Mutter gewaltsam in den Karton presste" sagte Elke zu ihm: "Ich hab Dich schon zu lange beansprucht. Vielen Dank, dass Du mir geholfen hast das alte Zeug loszuwerden."
"Kein Problem, hab ich gern gemacht" erwiderte er ihr. "Soll ich die Kisten gleich mitnehmen?" fragte er, in der Hoffnung an all die süßen Schuhe der beiden Mädels ranzukommen. "Ich komme eh an Containern vorbei."
"Ach quatsch! Die Kisten passen eh nicht rein." sagte Elke, "Du hast mir genug geholfen. Ich bin morgen bei einer Freundin, die hat einen Ofen wo wir den Kram verbrennen können."
"Verbrennen? Das ist doch Umweltverschmutzung. Komm", sagte er und hob eine Kiste hoch, "ich bring die morgen zur Sammelstelle, dann tust Du noch ein gutes Werk damit" fuhr er scheinheilig fort.
"Aber das sind doch völlig zerfetzte Schuhe dabei" sagte sie.
"Das sortieren die schon aus, die allermeisten Schuhe sind doch noch in einem super Zustand" entgegnete er ihr.
"Na gut, Danke Dir" sagte sie
"Nicht dafür." Er zog sich seine Schuhe an, schnappte sich eine Kiste und ging damit runter ins Auto. Sie half ihm dabei und trug die beiden Kleider-Kartons runter und sagte beim Rausgehen zu ihren Töchtern: "Und Pfoten weg von der Schachtel, kapiert?!" und deutete mit dem Kopf auf den verbleibenden Karton mit Jessica's Schuhen, der mit Klebeband versiegelt wurde.
Als er die Schachtel in den Kofferraum stellte bemerkte er Jessica's Ballerinas, die er sich aus der Mülltonne gerettet hat. Schnell stellte er die Kiste ab, schnappte sich die Ballerinas und deponierte sie unter dem Fahrersitz. Er klappte die Rückbank um, damit auch alle 4 Schachteln Platz haben und ging nach oben um sich den rumstehenden Karton mit Schuhen zu holen und sich von den Mädels zu verabschieden. Sie umarmten sich und beide riefen freundlich, aber mit trauriger Stimme "Ciao" hinterher und er ging mit dem Karton nach unten. Elke dankte ihm nochmals für die Hilfe, beide umarmten sich und er stieg ins Auto um mit all den Schätzen heimzufahren. Einige der Stiefel würden wohl in seiner Sammlung landen, der Rest nach und nach vernichtet...

Drucke diesen Beitrag

  Plüschoverall entsorgen
Geschrieben von: marionza - 06.03.2020, 23:57 - Forum: Oberbekleidung - Antworten (27)

Heute morgen sagte meine Tochter mir das  der Reißverschluss an ihren Lieblings Schlafoveralls fest hinge und ob ich mal danach schauen könnte. Da er eh recht knapp war, habe ich das Wort Reißverschluss mal Wörtlich genommen ???

Drucke diesen Beitrag

  Winterschuhe verbrennen
Geschrieben von: schuhlover - 01.03.2020, 13:18 - Forum: Schuhe - Antworten (3)

Hallo Freunde brennender Schuhe,

viel Zeit (zu viel Zeit) ist seit meinem letzten Verbrennvideo vergangen, heute konnte ich mich endlich wieder aufraffen um 1 Paar Schuhe ins Jenseits zu schicken. Getroffen hat es ein Paar kuscheliger Winterschuhe mit Fell.
[Bild: cd0e791335738422.jpg][Bild: 4230461335738424.jpg][Bild: 1ac4831335738428.jpg]

Wie immer wünsche ich Euch viel Spaß beim Anschauen
Euer schuhlover
https://youtu.be/TJbAIJw0v4Q

PS: Ich entschuldige ich mich für das diesmal arg kurze Video.

Drucke diesen Beitrag

  Johann3 Sockensammlung
Geschrieben von: johann3 - 27.02.2020, 17:43 - Forum: Socken, Strümpfe, Nylons, Strumpfhosen Sammlung - Antworten (2)

Hallo an alle, hier möchte ich nun mal meine gesamte Sockensammlung zeigen. Heute möchte ich dann auch schon direkt mit dem 1. Paar starten.

Drucke diesen Beitrag

  Mädchen mit Socken an
Geschrieben von: johann3 - 23.02.2020, 23:43 - Forum: Socken, Strümpfe, Nylons, Strumpfhosen Sammlung - Antworten (20)

hier möchte ich das mal ein bisschen aufleben lassen. Weiß nicht, was ihr dazu sagt, aber ihr könnt ja mal gerne eure Meinung dazu da lassen.

Hab ich gefunden. Ein hübsches junges Mädel mit mega coole Socken an.

[Bild: 1db33e1335038193.jpg]

[Bild: ef37eb1335038344.jpg]

[Bild: c507821335038347.jpg]

Drucke diesen Beitrag